Loading

Demenzfreundliche Gesellschaft - eine Perspektive für die Schweiz

Demenz kann jeden treffen und betrifft immer mehr Menschen. Die Krankheit ist bei weitem nicht nur eine individuelle Herausforderung, sondern zunehmend auch eine gesellschaftliche. 


Der Aufbau einer demenzfreundlichen Gesellschaft ist wichtig und notwendig. Davon sind wir überzeugt. Wir stehen als Mitmenschen und die Gesellschaft als Ganzes in der Verantwortung.

 

Gefordert sind wir angesichts der steigenden Zahl der Betroffenen. Hier steht vor allem die Gesundheitspolitik in der Pflicht. Genauso ernst zu nehmen sind aber die Bedürfnisse der Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen. Sie haben Anrecht auf ein gutes Leben mit der Krankheit. Hier können wir alle einen Beitrag leisten, sei es im persönlichen oder beruflichen Umfeld. Wir können dies tun, indem wir die Betroffenen begleiten und unterstützen.


Menschen mit Demenz möchten selbständig, aktiv, akzeptiert und integriert sein - genau wie Menschen ohne Demenz. 


Demenzfreundlich – was heisst das? 

Demenzfreundlich, demenzsensibel, altersfreundlich – die Begriffe werden vielerorts verwendet. Was ist darunter aber genau zu verstehen? Was macht eine sogenannt demenzfreundliche Gesellschaft aus und was braucht es, damit eine Gemeinde tatsächlich demenzfreundlich ist?

"Eine demenzfreundliche Gemeinde ist ein Ort, wo Menschen mit Demenz verstanden, respektiert und unterstützt werden und wo sie Teil des gesellschaftlichen Lebens sind. In einer demenzfreundlichen Gesellschaft wissen die Leute über Demenz Bescheid, sie haben Verständnis und die Menschen mit Demenz fühlen sich miteinbezogen und integriert. Sie haben die Wahl und die Kontrolle über ihr tägliches Leben."

Building dementia friendly communities: A priority for everyone, Alzheimer’s Society 2013 (Schottland)

  

«Nicht ohne uns»

Je mehr demenzfreundliche Gemeinden es gibt, umso besser. Als Direktbetroffene tragen wir gerne dazu bei. Fragen Sie uns! Wir können beurteilen, welche Veränderungen es braucht und wo es im Alltag an konkreter Unterstützung fehlt.

Pascal und Karin Clivaz, Karin lebt mit Alzheimer

Auf diesen Seiten finden Sie ein Dossier zum Thema. Es beinhaltet u.a. die Kriterien einer demenzfreundlichen Gesellschaft, Hintergrund- und Informationsmaterialien sowie ein skizziertes Vorgehen für Exekutiven, die auf das Konzept setzen und sich als demenzfreundlich positionieren möchten.