Dank Digitalisierung bleiben Menschen mit Demenz länger selbstständig.

Dienstag, 21. November 2017

 

Der erste Digitaltag der Schweiz befasst sich unter anderem damit, was denn Digitalisierung dem einzelnen Menschen bringt. Für Betroffene von Demenz Einiges: Dank digitaler Hilfsmittel vereinfacht sich der Alltag für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen. Sie bleiben länger selbstständig. So helfen etwa GPS-Ortungsgeräte, an Gürtel oder am Handgelenk befestigt, verirrte Personen wieder zu finden. Es gibt Geräte, die auch als vereinfachte Telefone funktionieren, mit vorprogrammierten Nummern, einer Notrufmöglichkeit oder mit der Möglichkeit, die erkrankte Person zu erreichen, ohne dass diese auf den Knopf drücken muss.

 

Mehr über Hilfsmittel für Menschen mit Demenz finden Sie auf unserem Infoblatt. In den Adresslisten von Hilfsmitteln und GPS-Ortungsgeräten bieten wir eine Übersicht von Anbietern.

 

 

Mehr zum Digitaltag

Zurück