Podiumsdiskussion: Menschenrechte älterer Personen in der Schweiz

7.11.2016

Montag, 7. November 2016, 18.15 – 19.30 Uhr (Apéro im Anschluss);

GenerationenHaus, Spittelsaal, Bahnhofplatz 2, Bern

 

Ältere Personen sind in ihrem Alltag mit verschiedenen Schwierigkeiten konfrontiert, so beispielsweise auf dem Arbeitsmarkt oder in Wohn- und Pflegesituationen. Solche altersspezifischen Benachteiligungen sowie andere Menschenrechtsverletzungen wie Gewalt gegen Ältere oder das Armutsrisiko im Alter werden in der Schweiz zwar als faktische Problematik erkannt. Ihrer grund- und menschenrechtlichen Dimension wird jedoch zu wenig Beachtung geschenkt, obschon diese neue Lösungsansätze ermöglichen würde.

 

Podiumsteilnehmende:
Werner Schärer (Direktor von Pro Senectute)
Jérôme Cosanday (Forschungsleiter Sozialpolitik bei Avenir Suisse)
Doris Bianchi (Stv. Sekretariatsleiterin Schweizerischer Gewerkschaftsbund) Carlo Knöpfel (Dozent Hochschule für Soziale Arbeit FHNW)
Christina Zweifel (Leiterin der Fachstelle Alter des Kantons Aargau)

 

Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Personen aus der Verwaltung und Politik (Bund, Kantone, Gemeinde), Wissenschaft, Wirtschaft, NGOs sowie weitere interessierte Personen.

 

Teilnahmebedingungen: Die Teilnahme ist kostenlos. Für die Teilnahme an der öffentlichen Abendveranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich; Platzzahl beschränkt. 

 

Sprachen: Deutsch/Französisch (ohne Übersetzung)

 

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Zurück